Brennnesselspinat – natur pur

Die meisten schauen erst eimal ein bisschen skeptisch, wenn’s heißt heute gibt’s Brennnesselspinat. Hört sich fast ein bisschen zu gesund an. Und zugegeben ganz pur muss ich ihn auch nicht unbedingt haben. Meine Devise die richtige Dosis macht den guten Geschmack!

Wichtig: Pflücke nur junge Brennnesseln und trage dazu Handschuhe. Pflücke sie in der Natur nur dort, wo keine landwirtschaftliche Düngung stattfindet (zum Beispiel am Waldrand).

Zutaten:

  • 100g junge Brennnessellblätter
  • 100g frische Spinatblätter
  • 50g frischen Bärlauch (oder 2 EL Bärlauchpesto oder 1 Zehe Knoblauch)
  • 1-2 Schalottenzwiebel
  • 3 EL Butter
  • 1 EL Mehl
  • 1/2 Becher Schlagobers
  • Salz

So wird’s gemacht:

Schalottenzwiebel fein würfelig schneiden und in Butter anschwitzen; mit Mehl stauben und goldgelb anschwitzen; grob geschnittene Brennnessellblätter, Spinatblätter und Bärlauch dazugeben und kurz mitrösten;

Mit Wasser aufgießen (so dass die Blätter leicht bedeckt sind), salzen und 10 min köcheln lassen; Schlagobers dazugeben und mit dem Stabmixer pürieren; mit Salz abschmecken und servieren; Perfekt dazu schmeckt ein schönes Spiegelei von glücklichen Hühnern.

Viel Freude beim Nachkochen & Bon Appetit!

Viel Spaß beim Nachkochen!

Alles Liebe, Mona Eder