Mühlviertler Surf & Turf mit Shiitake Pilze Pasta

Meine lieben FeinschmeckerInnen & Genießerinnen,

Surf & Turf is typically American! Meistens besteht das Gericht aus Hummerschwänzen oder Garnelen in Kombination mit einem Rindersteak. Dazu serviert man üblicherweise üppige kalorienreiche Cocktailsaucen und French Fries (Pommes). Eh gut, aber nicht so wirklich meins!

Der Mühlviertler Surf & Turf ist typisch österreichisch – leichter, eleganter & abwandelbar! Nimm heimischen Fisch für den Surf, den bekommst du regional in Top-Qualität! Beim Turf kannst du je nach Geschmack und Saison super variieren – und etwa im Herbst/Winter ein Filet vom Wild verwenden!

Das braucht du für den Turf (Filet):

  • Rinderfilet, Schweinslungenbraten oder so wie ich, ein zartes Filet vom Damhirsch, von einem lieben Freund aus Münzbach
  • Butterschmalz
  • Salz und Pfeffer

So gelingt der Turf (Filet):

Rohr auf 110° Grad vorheizen und eine feuerfeste Form im Rohr mit vorwärmen; Pfanne am Herd stark erhitzen, Butterschmalz in die Pfanne geben und Filet einlegen (Rinderfilet in ca. 4cm dicke Scheiben geschnitten, Lungenbraten oder Hirschfilet als ganzes Stück einlegen);

Filetstücke beidseits scharf anbraten; dann erst salzen und pfeffern; danach die Filetstücke in Alufolie wickeln, in die feuerfeste Form legen und ins Rohr schieben;

Filet vom Hirsch

Das Filet in der Pfanne scharf anbraten – dann zum Rasten und Ruhen ins Rohr schieben!

Je nach Dicke der Stücke 20-35 min im Rohr ruhen lassen ! Das Fleisch soll einen schönen rosa Kern behalten. Fehlt dir dazu vielleicht noch ein bisschen die Erfahrung, einfach nach 20 min „nachschauen“! Ist es dir zuwenig durch, einfach noch mal ein bisschen länger ins Rohr schieben.

Klar kannst du auch einen Bratenthermometer verwenden um die Kerntemperatur zu messen – ich verlass mich aber lieber auf Erfahrung und Gefühl.

 

Das brauchtst du für den Surf (Fisch)

  • 4 Fischfilets (Forelle, Lachsforelle, Saibling,…)
  • Butter
  • Salz & Pfeffer
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • Zitronensaft

So gelingt der Surf (Fisch)

Während das Fleisch im Rohr ruht die Fischfilets zubereiten: Butter in der Pfanne erhitzen, Filets kurz in Mehl tauchen und mit der Hautseite zuerst in die Pfanne legen; beidseits anbraten; je nach Dicke der Filets nicht länger als 3-5min pro Seite, auch die Fischfilets laufen Gefahr trocken zu werden!

Fischfilets gebraten

Fischfilets kräftig schwenken, damit sie nicht in der Pfanne anlegen!

Kurz vor Ende der Bratzeit blättrig geschnittenen Knoblauch in die Butter geben und kräftig schwenken, salzen und pfeffern bzw. kräftig mit Zitronensaft beträufeln; Ich würze die Filets erst am Schluss, so verbrennt der Pfeffer nicht und es schmeckt einfach besser!

Das passt dazu: Natürlich kannst du jede Form von Cocktail- oder Grillsaucen dazu servieren! Festlicher und eleganter ist aber zum Beispiel diese Pasta mit Mühlviertler Shiitake Pilzen!

Das brauchst du für die Shiitake Pilze Pasta:

  • 250g breite Bandnudeln (4 Personen)
  • 1 Pkg. getrocknete Shiitake Pilze (zB Hametner, Hagenberg)
  • Butter
  • Schalotten Zwiebel
  • 1/8 ltr. Schlagobers
  • Salz & Pfeffer

So gelingt dir die Shiitake Pilze Pasta:

Die getrockneten Pilze mindestens eine halbe Stunde im kalten Wasser einweichen und gut ausdrücken; Schalotten in Butter anschwitzen und die Pilze dazugeben; Pilze ein paar Minuten mitdünsten; Hitze dabei reduzieren, sie brennen relativ leicht an;

Schlagobers dazu geben und erwärmen – nicht kochen! salzen, pfeffern und die bissfest gekochten Nudeln dazu geben; ACHTUNG: Nudeln abseihen, aber NICHT ABSPÜLEN! Die Sauce haftet so viel besser an den Nudeln – erscheint dir die Flüssigkeit in der Sauce zuwenig, kannst du ein bisschen Nudelwasser dazuleeren – das bindet auch zusätzlich!

Mühlviertler Pasta

Pasta ist nicht gleich Pasta! Regionale Produzenten machen perfekte Nudeln, geschmacklich kein Vergleich zu industriell gefertigter Pasta!

Pasta sofort servieren!

Weinempfehlung: zum dunklen Fleisch passt ein leichter eleganter Rotwein wie ein Pinot Noir, ein saftiger Zweigelt; Merlot oder Syrah; auf jeden Fall nicht zu schwer, damit er den Fisch und die Pasta nicht „erschlägt“!

Mühlviertler Surf and Turf

Mühlviertler Surf and Turf

Viel Freude beim Nachkochen und Genießen!

Viel Spaß beim Nachkochen!

Alles Liebe, Mona Eder