Krautrouladen mit sonnenreifen Tomaten

Als „Krautland“ hat man bei mir daheim den Gemüseacker bezeichnet, wo meine Mama neben allerlei Gemüse auch viel Kraut für den Winter gepflanzt hat. Das Kraut meiner Kindheit und bis heute meine Lieblingssorte ist das „UFO-förmige“ Braunschweiger Kraut.

Es ist mild-fein im Geschmack, die Blätter sind weich und  locker angeordnet, dadurch lassen sich die Krautrouladen besonders schön einrollen. Das Braunschweiger ist meist bekömmlicher und leichter verdaulich als andere Weisskrautsorten.

Krautrouladen mit Tomatensauce

Krautrouladen mit Tomatensauce

Krautrouladen mit frischen Tomaten

Zutaten für die Faschierte Masse (Fülle)

  • 1/2 kg Rinderfaschiertes (oder Rind/Schwein gemischt)
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 alte Semmel, evt. Semmelbrösel
  • 2 Eier
  • frische Petersilie, Majoran, 1 Knoblauchzehe
  • Salz & Pfeffer aus der Mühle

Zutaten für Rouladen und Sauce

  • 1 Häuptel Braunschweiger Kraut
  • ca. 1 kg vollreife Tomaten (alternativ gewürfelte Bio-Tomaten aus dem Glas)
  • 1 gute Brise Zucker
  • 1 Zwiebel
  • etwas Krautspeck, würfelig geschnitten
  • Salz & Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung Faschierte Masse:

Zwiebel fein schneiden und in Butter goldgelb rösten; 1 alte Semmel in Milch einlegen, ausdrücken und passieren; geröstete Zwiebel, passierte Semmel, 1 ganzes Ei, 1 Dotter und Gewürze zum Faschierten geben und kräftig durchmischen; ist die Masse zu nass etwas Semmelbrösel unter mischen;

Zubereitung Krautrouladen:

8-10 Krautblätter vom Strunk ablösen; kurz in kochendes Salzwasser einlegen bis sie weich und biegsam sind; auskühlen lassen den groben Strunk am Blattende etwas herausschneiden;

Tomaten kurz in kochendes Wasser legen bis die Haut leicht aufspringt, herausnehmen und auskühlen lassen; schälen und grob würfelig schneiden; eine Brise Zucker dazugeben und zur Seite stellen;

Tomaten schälen

Krautblätter  mit der Faschierter Masse füllen; dabei einen großen Esslöffel Masse auf ein Krautblatt setzen, links und recht einschlagen und einrollen;

Krautrouladen

Für die Sauce Butter in einer Doppelbratpfanne erhitzen, fein gehackte Zwiebel und die Speckwürfel darin anschwitzen; übrig gebliebenes Kraut  (bzw. einen Teil davon) mittelfein schneiden und mitrösten; die gewürfelten Tomaten dazugeben; salzen und pfeffern;

Die Rouladen in die Pfanne einlegen; wenn die Flüssigkeit zuwenig erscheint etwas Wasser untergießen; zudecken und für 1 Stunde bei 180 Grad ins vorgeheizte Rohr schieben;

Die Rouladen aus der Pfanne nehmen und warm stellen; den Rest mit dem Mixstab zu einer sämigen Sauce fein pürieren, bei Bedarf etwas Wasser untergießen; abschmecken und mit den Rouladen servieren;

Dazu passt hervorragend ein frisches Erdäpfelpürre!

Viel Freude beim Nachkochen und Genießen!

Viel Spaß beim Nachkochen!

Alles Liebe, Mona Eder